Skip to main content

Erste ANDIAMO.MC mit Lawo Steuerung

HD Resources (HDR) ist einer der führenden Anbieter für HD Produktionen in Schweden. Die Firma mit Sitz in Stockholm bietet voll ausgestattete, hoch spezialisierte HD Studios und einige HD Übertragungswagen für externe Rundfunkeinsätze an und deckt damit nahezu jede Form der Live und Studio Produktion ab. HDR, welche sich insbesondere einen Namen im Bereich von Pferderennen, Sport, Musik und Unterhaltung aufgebaut hat, arbeitet für alle größeren schwedischen Rundfunkunternehmen, wie den öffentlich-rechtlichen Rundfunk SVT und Schwedens größten Privatsender TV4.

Erst kürzlich hat HDR gemeinsam mit Sony SI (UK) einen Übertragungswagen mit aktuellster HD Technik gebaut. Gemeinsam mit Sonys Martyn Smith entschied sich HDRs technischer Direktor Per de Navarro für eine Audioinfrastruktur, die im Wesentlichen auf Produktlösungen von DirectOut Technologies basiert. Das Fahrzeug wird als Version 2.0 des aktuellen HDR6, einem ausfahrbaren 24 Kamera HD-Ü-Wagen mit 24 Plätzen und einer vollständigen 5.1 Mischung, vorgestellt.

“Bei HDR ist für uns immer der Arbeitsablauf maßgeblich und die Philosophie, alles so einfach wie möglich zu halten” beschreibt Per de Navarro. „Als der Zeitpunkt für ein neues Fahrzeug gekommen war, zwangen uns diese Faktoren gemeinsam mit einem engen Budget zu tiefgehenden Recherchen wie wir trotz reduziertem Kostenrahmen ein besseres und leistungsfähigeres System bauen können.“

Zu diesem Zeitpunkt arbeitete DirectOut bereits an einer Implementierung des DALLIS Protokolls von Lawo zur Fernsteuerung ihres neuen und hochwertigen Mikrofonverstärkers ANDIAMO.MC.

„Der Grundgedanke hinter dem neuen ANDIAMO.MC lag darin, einen Vorverstärker zu bauen, der nicht nur exzellente Audioqualität liefert, sondern der auch die Flexibilität beinhaltet, von unterschiedlichen Konsolen und Audioworkstations ferngesteuert zu werden.“, erklärt der Entwicklungsleiter von DirectOut Stephan Flock. „Als Per mit seiner Anfrage zu uns kam, den ANDIAMO.MC mit Lawos DALLIS Schnittstelle steuern zu wollen, hatten wir erst wenige Wochen zuvor die Möglichkeiten hierzu mit Lawo erörtert. Da wir jedoch immer gerne Lösungen für unsere Kunden entwickeln und der Zeitplan von HDR recht knapp war, haben wir unmittelbar mit der Implementierung des Protokolls begonnen. Zum Glück war Per sehr geduldig mit uns.“

Für die Überarbeitung des HDR 6 standen HD Resources im Sommer nur wenige Wochen zur Verfügung. Somit erforderte der Anspruch einer nahtlosen Integration und hochwertigen Leistung aller Komponenten eine ausgefeilte und akribische Projektplanung. „Das war die größte Herausforderung des ganzen Projektes, weil wir sehr akkurat arbeiten und keine Kompromisse akzeptieren, die zu einer geringeren Qualität oder Leistung geführt hätten“, stellt de Navarro klar. Wie sich schlussendlich zeigte war HDR sehr zufrieden mit den Lösungen, die sich durch den Einsatz von DirectOut Equipment boten:

Vier ANDIAMO.MCs kommen als Stageboxen zum Einsatz, die über eine Lawo mc256 Konsole gesteuert werden. Zwei ANDIAMO AD/DAs übernehmen die Konvertierung zwischen MADI und den Abhöreinheiten innerhalb des Ü-Wagens. Zuletzt wurden zwei sehr flexible ANDIAMO.XT SRCs (Sample Rate Converter) für die Konversion zwischen MADI und AES integriert, um zum Einen Dolby Equipment und zahlreiche andere Verbindungen anzubinden, während die analogen Schnittstellen des Konverters für externe Line In/Outs und sowie für eine Riedel Interkom eingesetzt werden.

Inzwischen konnte der neue HDR 6 v2.0 bereits mehrfach seine Leistungsfähigkeit bei Produktionen erfolgreich unter Beweis stellen. Das Team von HD Resources zeigt sich begeistert von den Ergebnissen. Auch zukünftig beabsichtigt man auf das bewährte Konzept mit der ANDIAMO Serie zu setzen.